Mittelschule Regen

Jugendsozialarbeit an der Mittelschule Regen

 

Ganztagsbetreuung der Mittelschule Regen

Aufgaben und Angebote der Mittagsbetreuung.

 

 

Lernplattform


mebis-Lernplattform

Referenzschule für Medienbildung

MEP und weitere Informationen

 

Mittagessen


Mittagessen bestellen

Mensakarte bestellen

M-Klassen

Übertritt in eine M-Klasse
- Infos

waldwasser

Unsere Schule ist eine Waldwasserschule. Weitere Informationen auf
waldwasser.eu



Wer wir sind...

Informationen über die Mittelschule Regen in unserem Faltblatt.



.

Ferientermine

Die Ferientermine 2016 / 2017 findest du hier.

Neues aus der Mittelschule Regen


28.07.15

„Das Auto von Lucio“ auf dem „Highway to Hell“


Vier Regener Grundschulklassen marschierten zur Mittelschule und hatten Musiküberraschungen im Gepäck. Sie nahmen mit vier Klassen der Mittelschule am bayerischen Aktionstag Musik teil. Und auch die Gastgeber, die fünften und sechsten Klassen der Mittelschule Regen, hatten Musikalisches vorbereitet. Das Motto für diesen Aktionstag lautete „Musik kennt keine Grenzen“.

Und so wurde über Schul- und Klassengrenzen hinweg gesungen, geklatscht, getanzt und gerockt. Die Kooperation wurde von der Grundschullehrerin Paula Neumeier und der Mittelschullehrerin Tamara Hackl mit weiteren Kollegen geplant und durchgeführt. Lehrerin Tamara Hackl meinte abschließend: „Es war ein herrlicher und motivierender Tag. Musik ist einfach die Sprache, die alle verstehen.“

Limbo ist Tanz und Akrobatik, vorgeführt von der Klasse 6a. 

Die Klassen 2b, 4a, 4b und 4c der Grundschule brachten einen Tanz und drei Lieder „Das Auto von Lucio“, „Walking through the Jungle“ und „Pack ma’s“ mit. Jeweils eine Klasse der Grundschule besuchte in der Mittelschule eine Klasse und beide führten ihre vorbereiteten Lieder und Tänze vor. Nach einer halben Stunde wurde durchgewechselt, so dass sich jeweils zwei Klassen eine halbe Stunde gegenseitig unterhalten haben.

Die Klasse 5a lud zum Mittanzen ein. Die Schüler erklärten den „Nossa-Tanz“, den beide Klassen dann auch gemeinsam tanzten. Die Klasse 6b hatte ein Liederquiz vorbereitet, bei dem die Gäste bekannte und weniger bekannte Lieder erraten mussten. Danach traten sie im Stile einer Rockband mit dem Lied „Highway to Hell“ auf. Dafür bedankte sich die Klasse 2b mit dem „Auto von Lucio“.

„Highway to Hell“: Schüler Jonas Gruber wurde bei seinem Solo von den Lehrern Tamara Hackl und Gerhard Paternoster unterstützt.

Die Klasse 5b sang das Lied „Ferienzeit“ (auf die Melodie von Life is Life) und war erstaunt als die Besucher beim Refrain sofort mitsangen und die Hände in der Höhe schwangen. In der Turnhalle führte die Klasse 6a einen Limbo mit kleinen Akrobatik-Elementen auf. Dafür bekamen sie das Lied „Pack ma’s“ (mit der Melodie von „Rock mi“) mit viel Klatschen und Stampfen von der 4a präsentiert. Sportlehrerin Stephanie Weber hatte, wie alle Kinder, viel Freude: „Musik und Tanz, Klatschen und Singen. Die Schüler hatten viel Spaß.“

Das Lied „Ferienzeit“ sangen die Klassen 5a und 2a gemeinsam.

 

Dieser bayerische Aktionstag sollte nach Meinung der Lehrer jedes Jahr stattfinden. Die Begegnung von Groß und Klein sei sehr schön und erziehe zu Toleranz. Musiklehrer Gerhard Paternoster war beeindruckt: „Das Schönste war die Offenheit der Grundschüler, ihre unbefangene Freude und Begeisterung.“ Es sei schön gewesen zu sehen, wie schnell Musik die Augen und die Gesichter zum Strahlen bringe und zum Mitmachen anrege. Als Dank für ihre Teilnahme bekamen alle Kinder eine Urkunde und einen Aufkleber.

Aufgrund der Prüfungen an der Mittelschule musste der Aktionstag von Anfang auf Ende Juli verschoben werden. Man ist sich sicher, dass dieser Termin sogar sinnvoller sei.

Grundschüler und Mittelschüler gemeinsam: Glückliche Gesichter bei allen am Ende des Aktionstages Musik.